Das Fenster zur Moderne – Ergebnisse einer Gebäudeuntersuchung des Max-Liebling-Haus, Weiße Stadt, Tel Aviv, durch Deutsche und Israelische Studierende und Auszubildende
Ausstellung, Workshop und Expertengespräch im bauhaus re use am Bauhaus-Archiv, Berlin

IGSBE, bauhaus reuse, Berlin, 2016/2017, © zukunftsgeraeusche

Ausstellungs-Eröffnung: 03. April, 19:00 Uhr, Begrüßung durch Rogel Rachman (Botschaft des Staates Israel) und Expertengespräch mit u.a. Winfried Brenne (Brenne Architekten), Sharon Golan (Zentrum Weiße Stadt), Ramona Simone Dornbusch (Landesdenkmalamt Berlin), Amnon Bar Or (Tel Aviv University), Robert K. Huber (zukunftsgeraeusche GbR) und den Teilnehmenden

Bildung, Bauen, Bauhaus – Deutsche und Israelische Studierende und Auszubildende untersuchen das gemeinsame Erbe der Moderne in der Weißen Stadt Tel Aviv

In einem Workshop erstellten 32 Deutsche und Israelische Studierende und Auszubildende gemeinsam eine Ausstellung im bauhaus re use am Bauhaus-Archiv Berlin. Der Workshop hierzu begann am 27. März 2017 mit einer Begrüßung durch Staatssekretär Gunther Adler (BMUB). Die Ausstellung eröffnete am 03. April 2017 mit einer Gesprächsrunde aus geladenen Experten und Workshop-Teilnehmenden. Die Ausstellung zeigte Ergebnisse der Gebäudeuntersuchung zu den Fenstern des Max-Liebling-Hauses in der Weißen Stadt, die in Tel Aviv von Studierenden und Auszubildenden von TU Berlin, Tel Aviv University, Tel Hai Practical College, Maltav College Holon und OSZ Knobelsdorff-Schule Berlin durchgeführt wurde.

Das Projekt wurde  im Rahmen des Deutsch-Israelischen Berufsbildungsprojekts Nachhaltiges Bauen (Englisch: Israeli German Sustainable Building Education, kurz IGSBE) ermöglicht, welches wiederum durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) gefördert wurde.

Die Besonderheit des Projektes lag darin, dass gleichzeitig junge deutsche und israelische BauhandwerkerInnen, ArchitektInnen, BauingenieurInnen und Lehrende in Praxis, Planung und Forschung zusammenarbeiten konnten, um gemeinsam Aufgaben zu lösen, Ideen zu entwickeln und diese in Form von praktischen Workshops und Lehrbaustellen zu realisieren. Hintergrund und Referenz für das gemeinsame Arbeiten bildete der Ansatz des Bauhauses für eine trans- und interdisziplinäre Bildung, die das Projekt in der Kooperation als ein Hauptkriterium des nachhaltigen Bauens aufgriff, und welches sich in der globalen Zusammenarbeit auch durch einen interkulturellen Dialog auszeichnete.

Das Max-Liebling-Haus als neues Deutsch-Israelisches Denkmalzentrum zur Weißen Stadt Tel Aviv, wird getragen durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) und die Stadt Tel Aviv-Jaffa.
Mehr lesen…

IGSBE – Israeli German Sustainable Building Education / Deutsch-Israelisches Berufsbildungsprojekt Nachhaltiges Bauen ist ein Projekt der zukunftsgeraeusche GbR, gefördert durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt, in Kooperation mit Bildungsverein Bautechnik e.V., TU Berlin, Tel Aviv University, Tel Hai Practical College, OSZ Knobelsdorff-Schule Berlin sowie dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB), dem Zentrum Weiße Stadt Tel Aviv u.a.

Das bauhaus re use am Bauhaus-Archiv ist eine Kooperation von zukunftsgeraeusche GbR und Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung.
Mehr lesen…

The Window to Modernity –
Results of a building survey by German and Israeli students and apprentices of the Max-Liebling-House, White City, Tel Aviv
Exhibition, workshop and expert-talk in the bauhaus re use at the Bauhaus-Archive, Berlin

Exhibition-Opening: 03. April, 7:00 pm, Welcoming by Rogel Rachman (Israeli Embassy in Germany) and expert talk with Winfried Brenne (Brenne Architects), Sharon Golan (White City Center), Ramona Simone Dornbusch (Landesdenkmalamt Berlin), Amnon Bar Or (Tel Aviv University), Robert K. Huber (zukunftsgeraeusche GbR) and the workshop-participants
Exhibition: 04. – 30. April, Wed – Mon 10:00 am – 05:00 pm (except special events)


Education, Building, Bauhaus – German and Israeli students and apprentices examine the common heritage of Modernism in the White City of Tel Aviv

During an eight days workshop from 27th March 2017 about 32 German and Israeli students and apprentices jointly created an exhibition in the bauhaus re use at the Bauhaus Archive Berlin. The participants were to be welcomed by State Secretary Gunther Adler (BMUB).

The exhibition opened on 3rd April 2017 by a discussion-event with invited experts and workshop-participants. The exhibition showed the results of the building survey on the windows of the Max-Liebling-House in the White City of Tel Aviv, which were examined in Tel Aviv by both apprentices and students from TU Berlin, Tel Aviv University, Tel Hai Practical College, Maltav College Holon and OSZ Knobelsdorff-School Berlin.
This was made possible by the exchange project IGSBE – Israeli German Sustainable Building Education (German: Deutsch-Israelisches Berufsbildungsprojekt Nachhaltiges Bauen) which was supported by the German Federal Environmental Foundation (DBU).
The special feature of the project was that young German and Israeli craftspeople, architects, civil engineers and their teachers from both countries worked together in practice, planning and research in order to solve tasks in dialogue, to develop concepts together and to realize them in the form of practical workshops and educational construction sites. The background and reference for the project was the Bauhaus’s approach to trans- and interdisciplinary education, which the project took as a key criterion of sustainable building, also characterized by an intercultural dialogue in global cooperation.

The Max-Lieblings-House is the new German-Israeli preservation center for the White City of Tel Aviv, carried by the German Federal Ministry for the Environment, Nature Conservation, Building and Nuclear Safety (BMUB) and the Tel Aviv-Yafo Municipality.
Read more…

IGSBE – Israeli German Sustainable Building Education / Deutsch-Israelisches Berufsbildungsprojekt Nachhaltiges Bauen is a project by zukunftsgeraeusche GbR, supported by the German Federal Environmental Foundation (DBU), in cooperation with Bildungsverein Bautechnik e.V., TU Berlin, Tel Aviv University, Tel Hai Practical College, OSZ Knobelsdorff-School Berlin as well as the German Federal Ministry for the Environment, Nature Conservation, Building and Nuclear Safety (BMUB), Tel Aviv White City Center and others.

The bauhaus re use at the Bauhaus-Archive is a cooperation between zukunftsgeraeusche GbR and Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung.
Read more…